Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Backpacking in Kambodscha: Reise-Tipps & Erlebnisse

Auf unserem großen Backpacking-Trip durch Südostasien verbrachten wir unter anderem einen Monat in Kambodscha. In diesem Zeitraum erkundeten wir die attraktivsten Orte und Sehenswürdigkeiten des Landes. Nach einer Menge Kultur in Nord-Thailand und Angkor Wat in Siem Reap sehnten wir uns aber auch nach Strand und Meer. So verbrachten wir zwei von insgesamt vier Wochen ausschließlich auf den schönen Inseln Koh Rong Sanloem und Ko Ta Kiev. Danach setzten wir unsere Reise in den Nordwesten Kambodschas fort, bevor es weiter nach Vietnam ging.

Speicher das Bild auf Pinterest, um den Artikel später zu lesen: Pinterest

Anmerkung: Diese Seite enthält Affiliate-Links, d.h. wir erhalten eine Provision, wenn du dich für einen Kauf über unsere Links entscheidest. Es entstehen dabei jedoch keine zusätzlichen Kosten für dich.

Im Folgenden sind unsere Eindrücke von unserer Reise durch Kambodscha zusammengefasst:

Blog Post Contents

Siem Reap

Wo wir in Siem Reap übernachteten

In Siem Reap waren wir auf der Suche nach einem wirklich günstigen Budget-Hotel in Zentrumsnähe, denn der einzige Grund, warum wir nach Siem Reap kamen, war der Besuch der Tempel von Angkor Wat.

Angkor Wat-Tempel bei Sonnenaufgang mit rosa und lilafarbenem Himmel und vielen Menschen davor
Der Angkor Wat-Tempel zu Sonnenaufgang.

Das Panda Angkor Inn (Doppelzimmer)

  • nettes Personal
  • sauberes Zimmer
  • gutes Frühstück inklusive
  • aber das Hotel befindet sich an einer sehr lauten und belebten Straße mit einem schlechten Geruch in der Luft von den Abwässern der Stadt

Wo wir in Siem Reap gegessen haben

  • Einmal aßen wir im Khmer-Restaurant „Phsa Chas“ in der Nähe des lokalen Marktes im Stadtzentrum, welches wir empfehlen können
  • meistens aßen wir in einem der zahlreichen Street-Food-Shops, die nachmittags am Flussufer in der Nähe des Marktes öffnen (sehr leckeres Essen)

Der Höhepunkt unseres Aufenthalts in Siem Reap

Wenn ihr, die „Kleine Angkor Wat-Tourgegen den Uhrzeigersinn macht, dann habt ihr den Tempel „Banteay Kdei“ am frühen Morgen nur für euch alleine.

Der antike Bayon-Tempel mit den lächelnden Gesichtern in Angkor Wat
Die lächelnden Gesichter des Bayon-Tempels

Der Flop unseres Aufenthalts in Siem Reap

Wir hatten Magendarm und mussten zwei zusätzliche Tage im Hotel verbringen, um uns zu erholen.

Reise-Tipps für Siem Reap

  • das Peace Café, etwas außerhalb des Zentrums auf dem Weg zum Angkor Wat Ticket Office; fair produzierte Produkte, faire Preise, tolle Lage!
  • kauf dir deine Eintrittskarte für den Tempel von Angkor Wat am Vortag (zwischen 16.00-17.00 Uhr). Dadurch sparst du dir am Tag deines Besuchs in Angkor Wat viel Zeit, weil du dich morgens nicht mehr anstellen musst.

Battambang

Wo wir in Battambang übernachteten

Janory Residence Battambang (Doppelzimmer)

  • gute Lage
  • ok für kleines Budget

Alternativ empfehlen wir das Lucky Hostel.

Wo wir in Battambang gegessen haben

Lokales Street Food zwischen dem Zentralmarkt und dem Flussufer des Mekong. Das Essen dort war billig und köstlich, und das Personal war freundlich.

Der Höhepunkt unseres Aufenthalts in Battambang

Das Highlight von Battambang ist definitiv die Fledermaushöhle! Geh zwei Stunden vor Sonnenuntergang dorthin, um noch vorher entspannt auf den Hügel aufzusteigen. Von der Hügelspitze aus kann man während des Sonnenuntergangs das atemberaubende Panorama genießen, bevor man Zeuge eines Spektakels wird, bei dem Millionen von Fledermäusen aus ihrer Höhle herausschwärmen.

Fledermäuse schwärmen aus der Fledermaushöhle in der Nähe von Battambang
Fledermäuse schwärmen aus der Fledermaushöhle bei Battambang

Der Reinfall unseres Aufenthalts in Battambang

Wir gingen zu vier verschiedenen Fahrradgeschäften, aber alle waren geschlossen, also gingen wir zu Fuß durch die Stadt (wir waren zu geizig für ein Tuk-Tuk).

Reisetipp für Battambang

Genieße ein paar Stunden im verhältnismäßig schönen Stadtpark „Sar Kheng Garden“ in Battambang. Der Park eignet sich gut für ein Picknick, zum Trainieren oder einfach zum Entspannen.

Sihanoukville

Wo wir in Sihanoukville übernachteten

Im Vorort von Sihanoukville bei Otres Beach!

Das Boho Hostel verfügt über geräumige Schlafräume und einen Garten mit Pool.

Wo wir in Sihanoukville gegessen haben

  • BOHO Hostel (international)
  • Pappa Pippo (gute Pizzen)
  • billiges Street Food um die Ecke

Das Highlight unseres Aufenthalts in Sihanoukville

Der Strand von Otres Village war unerwartet schön.

Der Reinfall unseres Aufenthalts in Sihanoukville

Dennoch sind Sihanoukville und Otres Village wahrscheinlich die hässlichsten Orte in Kambodscha, weil dort überall große chinesische Kasinos und Hotelbauten entstehen.

Reisetipp für Sihanoukville

Versuche möglichst wenig (oder garnicht) in Sihanoukville zu übernachten und begib dich so schnell wie möglich auf eine der Inseln.

Koh Rong Samloem

Wo wir auf Koh Rong Samloem übernachteten

Die Robinson Bungalows (Zelt- und Familienbungalow):

  • großartige Unterkünfte (Zelte oder Bungalows)
  • schlechte sanitäre Einrichtungen

Wo wir auf Koh Rong Sanloem gegessen haben

Das Restaurant der Robinson Bungalows:

  • internationale und lokale Küche
  • große Portionen
  • sehr lecker

Das Highlight unseres Aufenthalts auf Koh Rong Sanloem

Die Unterwasserwelt war ziemlich schön:

  • Korallen
  • viele verschiedene und farbenfrohe Fische
  • Rochen
  • Tintenfische, etc.

Der Reinfall unseres Aufenthalts auf Koh Rong Sanloem

Die Sanitäranlagen waren winzige und sehr dunkle Kabinen (aber zumindest sauber).

Reisetipp für Koh Rong Samloem

Bereite dich auf deinen Aufenthalt auf den Inseln vor in dem du auf dem Festland Lebensmittel/Snacks einkaufst, denn Essen ist auf der Insel viel teurer.

Koh Ta Kiev

Wo wir auf Koh Ta Kiew übernachteten

The Last Point (26-Betten Schlaflager):

  • private Bungalows
  • großes Schlaflager (26 Personen)
  • Schlaf-Hängematten

Wo wir auf Koh Ta Kiew gegessen haben

  • Cactus (ein bisschen teurer, aber jeden Cent wert!)
  • The Last Point

Die Highlights unseres Aufenthalts auf Koh Ta Kiev

  • das Essen bei Cactus
  • Sonnenaufgang am Strand von The Last Point Hostel
  • Sonnenuntergang am Strand vom Cactus Hostel
Weißer Strand und türkisfarbenes Wasser bei Koh Ta Kiev mit Sonnenschirmen
Weißer Strand und türkisfarbenes Wasser bei Koh Ta Kiev mit Sonnenschirmen

Die Flops unseres Aufenthalts auf Koh Ta Kiev

  • viele Sandflöhe
  • viele Moskitos
  • wahrscheinlich auch viele Bettwanzen (die Rücken der meisten Menschen sahen schrecklich aus und waren mit roten Flecken übersät)

Reisetipp für Koh Ta Kiev

Bring ein gutes und zuverlässiges Mückenspray auf die Insel. Du musst es wahrscheinlich mit anderen Leuten teilen, also bring genug mit 😉

Phnom Penh

Wo wir in Phnom Penh übernachteten

Das Sla Boutique Hostel (6 Doppel-Betten Dormitory)

Es gibt keinen Grund zur Kritik, das Sla Boutique Hostel war eines der besten Hostels, die wir je in Südostasien hatten.

Wo wir in Phnom Penh gegessen haben

Wir frühstückten nur im Sla-Boutique-Hostel in Phnom Penh, da wir unsere Reise sofort nach Kampong Cham fortsetzten.

Reisetipp für Phnom Penh

In der Hauptstadt gibt es ein paar Sachen die man machen kann, aber wir beschlossen mehr Zeit auf den Inseln und auf dem Land zu verbringen, folglich verbrachten wir nur eine Nacht in Phnom Penh.

Kampong Cham

Wo wir in Kampong Cham übernachteten

Das OBT Homestay Chiro (Schlafsaal):

  • preisgünstig
  • sehr einfach

Wo wir in Kampong Cham gegessen haben

OBT-Restaurant: Das Restaurant hatte eine sehr kleine Speisekarte und servierte kleine Portionen, denn der eigentliche Chefkoch war nicht vor Ort und die jungen einheimischen Küchenhilfen konnten nur drei verschiedene Gerichte kochen.

Das Highlight unseres Aufenthalts in Kampong Cham

Die atemberaubende Aussicht auf den Mekong-Fluss und Kampong Cham von der Bambusplattform in der Nähe des OBT.

Der Reinfall unseres Aufenthalts in Kampong Cham

Das Restaurant und eine Lebensmittelvergiftung…

Reisetipps für Kampong Cham

  • übernachte in einem der Bungalows des OBT, nicht im Schlafsaal
  • iss in Kampong Cham, nicht im OBT

Kratie

Wo wir in Kratie übernachteten

Star Backpackers Hostel (6-Betten-Zimmer)

  • geräumige Schlaf- und Privatzimmer
  • an einer belebten Straßenecke gelegen
  • war ok, aber nicht gut

Alternativ empfehlen wir das Le Tonle Guesthouse

Wo wir in Kratie gegessen haben

  • wir kauften uns Lebensmittel auf dem lokalen Markt vor dem Hostel
  • wir haben einmal im Restaurant des Hostels gegessen (bescheidene lokale und internationale Küche)

Das Highlight unseres Aufenthalts in Kratie

Die 2-stündige Wanderung um Koh Trong (2-3h Trekking oder Fahrradverleih auf der Insel).

Der Reinfall unseres Aufenthalts in Kratie

Leider öffnete das Roof-Top der Herberge erst sehr spät (um 16 Uhr), was unserer Meinung nach eine Verschwendung von Potenzial war.

Reise-Tipp für Kratie

Genieße die wunderschönen Sonnenuntergänge am Flussufer des Mekong-Flusses.

Ban Lung

Wo wir in Ban Lung übernachteten

Die Tree lodge Banlung: Schöne Bambus-Bungalows!

Wo wir in Ban Lung gegessen haben

Im Restaurant der Tree-Lodge Banlung:

  • große lokale und internationale Speisekarte
  • sehr leckeres Essen

Das Highlight unseres Aufenthalts in Ban Lung

Äußerst freundliche und englischsprachige Mitarbeiter, die dir bei allem helfen.

Der Reinfall unseres Aufenthalts in Ban Lung

Wir haben nichts besucht, weil wir wieder eine Lebensmittelvergiftung hatten…

Reisetipp für Ban Lung

Stell dir den Wecker zu Sonnenaufgang, du kannst ihn direkt vom Bett deines Bungalows aus beobachten.

Zusammenfassung von einem Monat Reisen in Kambodscha

Kambodscha war ganz anders als der Rest Südostasiens. Die Landschaft war meist staubig und schmutzig und wir hatten ein paar Schwierigkeiten mit Bus- und Tuk-Tuk-Fahrern. Angkor Wat ist super überfüllt, aber dennoch auf jeden Fall einen Besuch wert. Der Teil Kambodschas, der uns am besten gefiel, waren die Inseln Koh Rong Sanloem und Koh Ta Kiev. Dennoch haben wir gehört, dass in den kommenden Jahren viel gebaut werden soll, vor allem von chinesischen Investoren. Wie schade um die unberührte Natur.

Weitere Beiträge zu Indien auf unserem Blog:

Teile diesen Artikel:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben!

Wonach suchst du?

Die Autoren des Blogs:

Anni and Timo
Anni and Timo

Unsere Empfehlungen für Fotografie Ausrüstung

Das Equipment, das wir auf unseren Reisen mitnehmen: Optimiert auf Qualität, Gewicht & Zuverlässigkeit!

WEITERE ARTIKEL:

Schnellverzeichnis

Weitere Artikel die dir gefallen könnten: