Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Segeln in Kroatien – Yachter Charter Urlaub mit Sail Croatia

Im Sommer 2019 sind wir in Kroatien segeln gewesen. Dies war unser erster Segelurlaub in Kroatien und tatsächlich auch unser aller erstes Mal an der Adria überhaupt.

Vor einigen Jahren wurde Kroatien noch als das „verborgene Juwel Europas“ bezeichnet, aber heutzutage ist in der Hochsaison unglaublich viel los. Vor allem die beliebten Städte und die bekannteren Inseln sind meistens ganz schön überlaufen.

Speicher das Bild auf Pinterest und lies den Artikel später: Pinterest

Disclaimer: Sail Croatia hat uns, gemeinsam mit 6 weiteren Leuten, für eine Woche zu einer ihrer Yachtcharter-Touren eingeladen.

Dieser Reiseführer ist ein detaillierter Bericht über unseren Segeltörn in Kroatien mit „Sail Croatia“. Zusätzlich geben wir einen Überblick über die Küstenregion von Split.

Das Land der 1000 Inseln

Die Küstenregion Kroatiens erstreckt sich über mehr als 2000 Kilometer und umfasst etwa 1200 Inseln. Strahlend blaues Wasser, antike Städte mit malerischen Häfen, Steinhöhlen und unberührte Buchten erwarten jeden Sommer Millionen von Reisenden und Touristen.

Kroatische Inseln Paklinski Otoci Palmizana und Hvar aufgenommen mit der Drohne
Paklinski Inseln in der Nähe von Hvar

Wo geht man am besten in Kroatien segeln / unsere Reiseroute

Kroatien hat mehrere schöne Segelgebiete, man kann zwischen den nördlichen Regionen Istra und Kvarner, der Region Zadar und den südlicheren Regionen Split und Dubrovnik wählen. Es ist aber fast unmöglich, alles auf einmal zu erkunden! 😉

Die beliebte Küstenregion um Split

Unser Segeltrip mit Sail Croatia startete in der Marina von Split. Auf jeden Fall empfehlen wir auch sich mindestens für einen Tag  die Altstadt von Split anzuschauen und durch die  zahlreichen malerischen Ecken und Gassen der Stadt zu schlendern!

Der Glockenturm des Palastes der Zyprioten in Split
Der Glockenturm von Cyprians Palace in Split

Besatzungstreffen in Split

Am ersten Tag trafen wir unsere Segelcrew und besprachen die Route mit unserem kroatischen Skipper. Für die erste Nacht blieben wir noch im Hafen von Split (konnten aber schon an Board übernachten) und starteten früh am nächsten Morgen in eine der schönsten Wochen die wir je erlebt haben.

ACI Marina von Split aus der Vogelperspektive
ACI Marina von Split aus der Vogelperspektive

Schon mal darüber nachgedacht, in der Region von Split Urlaub zu machen? Genau dafür haben wir auch einen ausführlichen Artikel über die besten Inseln in der Nähe von Split geschrieben.

Brâc und Zlatni Rat

Unsere erste Anlegestelle war eine kleine und abgelegene Bucht in der Nähe von Milna, in Brač. Das Wasser war super klar und wir genossen den Nachmittag mit Stand-up-Paddeln und einer erfrischenden Abkühlung im Meer. Am Nachmittag segelten wir dann bei gutem Wind weiter zu einem der bekanntesten Strände Kroatiens (wenn nicht ganz Europas): dem Zlatni Rat.

Drohnenfoto vom Strand Zlatni Rat, dem sogenannten Goldenen Horn auf Brâc in Kroatien
Zlatni Rat ist eines der beliebtesten Reiseziele in der Nähe von Split

Komiža

An unserem dritten Tag sind wir extra vor Sonnenaufgang aufgestanden, um Zlatni Rat ohne die ganzen Menschenmassen zu erleben. Als wir nach Komiža zur Insel Vis aufbrachen, wo wir die anschließende Nacht verbrachten, ging leider kein Wind und wir mussten mit unserem Motor fahren. Angekommen in Vis, machten wir am Nachmittag noch einen Bootsausflug zum Strand von Stiniva und zur Insel Budikovac. Definitiv empfehlenswert!

Der Hafen von Komiza aus der Vogelperspektive mit vielen Anlegeplätzen für Yachten
Der Hafen von Komiža voll mit Segelyachten.
Die Insel Budikovac tagsüber aus der Vogelperspektive
Die Insel Budikovac in der Nähe von Vis
Die Stiniva Strandbucht auf der Insel Vis in Kroatien aus der Vogelperspektive aufgenommen.
Die Bucht von Stiniva auf der Insel von Vis

Hvar

Gut ausgeruht ging es weiter zu einem unserer persönlichen Highlights: die sagenhafte Stadt Hvar. Wir legten in Palmižana an, einem einfachen und kleinen Hafen auf der Insel Paklinski Otoci. Von dort aus kann man bequem mit einem Taxiboot nach Hvar fahren, die Hin- und Rückfahrt kostet ca. 10€/12$.

ACI Marina Plamizana auf Paklinski Otoci bei Hvar voll mit Segelbooten und Yachten
ACI Marina Plamizana in der Nähe von Hvar voll mit Segelbooten
Paklinski Otoci Bucht bei Palmizana in Kroatien von oben
Die Bucht von Paklinski Otoci in der Nähe Palmizana

Am Tag nach unserer Ankunft in Palmižana machten wir einen weiteren Bootsausflug zu einigen der zahlreichen malerischen Buchten rund um Hvar. Viele dieser Buchten sind tatsächlich nur mit dem Boot erreichbar!

Luxus-Motorboot von Hvar Axiom Yachting im türkisfarbenen Wasser aus der Vogelperspektive
Das Motorboot von Hvar Axiom Yachting
die bucht von dubovica beach aus der vogelperspektive
Bucht und Strand von Dubovica auf der Insel Hvar

Am Nachmittag erkundeten wir die Stadt selbst und wir müssen gestehen: Hvar ist wirklich traumhaft schön! Hübsche Gassen, ausgezeichnete Restaurants, prachtvolle Wohnhäuser und alte Kirchen machen es durchaus lohnenswert, die Stadt mindestens für einige Stunden zu erkunden. Die beste Aussicht hat man von der majestätischen Festung „Španjola„.

Malerische Aussicht von der Bergkuppe der Spanischen Festung auf Hvar
Malerische Aussicht von der Anhöhe der spanischen Festung auf die Stadt Hvar
Blick auf den Hafen von Hvar mit den Paklinski-Inseln im Hintergund, aufgenommen von der Bergkuppe der spanischen Festung
Blick auf den Hafen von Hvar mit den Paklinski-Inseln im Hintergrund

Šolta

An unserem fünften Tag kam der charakteristische Südostwind der Adria wieder zurück und wir konnten zu unserer Freude die Segel setzen! Für die vorletzte Nacht ankerten wir in einer Bucht bei Šoltakeine Stadt, kein Hafen, nur wir und andere Segler – ein schönes Erlebnis und muss man mal gemacht haben auf einem Segeltörn in Kroatien. Es ist einfach ein wunderbares Gefühl, weit weg von dem sonstigen Tourismus-Trubel zu sein!

Ankernde Segelyacht in Kroatien
Unsere Yacht von Sail Croatia
Drohnenfoto von ankernden Segelbooten bei Solta Necujam Mala Maslinica
Yachten bei Necujam Mala Maslinica Solta
Ein Schiffswrack bei Necujam Mala Maslinica Solta
Ein Schiffswrack bei Necujam Mala Maslinica Solta

Nach einer kurzen Besichtigungstour mit unseren SUPs in der Bucht am frühen Morgen, ging es  dann schon wieder zurück zur Marina von Split, wo wir auch die letzte Nacht verbrachten.

Die beste Zeit zum Segeln in Kroatien

Die Hauptsaison deckt sich mit der Hauptsommer-/Segelsaison in Kroatien im Juli und August. Dennoch beginnt die Regattasaison bereits im April und dauert bis Ende Oktober.

Wie bereits erwähnt, ist Kroatien kein Geheimtipp mehr und man muss in der touristischen Hochsaison mit vielen Menschen in fast jeder Bucht, an jedem Strand und in jeder Bar rechnen.

Wir empfehlen, wenn möglich ein Zeitraum vor oder nach der Hauptsaison zu wählen. Zu dieser Zeit herrschen in Kroatien ordentliche Segelbedingungen, die Temperaturen sind warm genug und in bestimmten Buchten findet man etwas Ruhe und Privatsphäre.

Unsere Erfahrungen zusammengefasst: Wir waren Anfang August in Kroatien unterwegs. Während unseres Törns konnten wir an 3 von 7 Tagen segeln (an manchen Tagen hatten wir keinen Wind oder Wind aus der falschen Richtung). Die Häfen waren normalerweise komplett voll, aber wir haben immer einen Platz zum Übernachten gefunden. Das Wasser war überall super klar und tiefblau.

Segeltörns mit Sail Croatia

Relax.Party.Explore.

Ganz egal wonach man sucht, (Sail) Croatia hat alles im Angebot – von großen Party-Reisen bis hin zu privaten Yachtcharter-Segeltörns. Ganz gleich, ob man Romantik, Abenteuer und Wellness genießen oder Party machen will, Sail Croatia bietet verschiedene Programme.

Private Yacht Charter Segeltörns

Wir haben uns für einen erholsamen 7-Tages-Törn auf einer Segelyacht von Sail Croatia entschieden. Der Segeltörn mit 5 anderen Personen (plus Skipper) war auf so kleinen Raum für eine Woche eine echte Herausforderung, aber in unserem Fall war es ein wirklich schönes Erlebnis .

Segelboot Yacht in einer Bucht von Kroatien an der Adria
Unsere Yacht „Libertine“ von der Seite

Der einzigartige Vorteil eines Segeltörns mit einer kleinen Gruppe (gegenüber  großen Kreuzfahrtschiffen) ist das exklusive Erlebnis. Darüber hinaus hat man den die Freiheit sich sein Essen selbst zu kochen oder wahlweise in Restaurants zu gehen. Drüber hinaus ist es ein schönes Gefühl nur mit der Kraft des Windes unterwegs zu sein.

Unsere Privatyacht: Die „Libertine“

Die Privatyacht war komplett neu, sauber und komfortabel. Man kann das Leben auf einem Boot mit einem gemütlichen Wohnmobil auf dem Wasser vergleichen.

Sogar Timo passte mit seinen 2 Metern Körpergröße in die Kabine!

Wir hatten heißes Wasser, eine Klimaanlage, Wifi (hat funktioniert!), eine Toilette mit Dusche, eine Küche, einen Aufenthaltsraum und eine private Doppelkabine.

junges Paar an der Spitze einer Segelyacht an der Adria
Selfie von uns an der Spitze der Yacht 🙂

Segeln in Kroatien mit einem Skipper

Das Segeln mit einem Skipper ist in Kroatien ratsam, aber nicht zwangsweise notwendig, falls man einen eigenen Segelschein hat.

Unser Skipper kannte die Region sehr gut, zeigte uns verborgene Buchten, brachte uns die Grundlagen des Segelns bei und hatte großartige Anlegekünste (unglaublich wichtig, denn die Häfen sind zur Stoßzeit super voll und die Stellplätze in den Marinas sind super eng).

Der Skipper wird euch beim Segeln auch mit einbeziehen (wenn man das wünscht) und in manchen Situationen um eine helfende Hand bitten.

Steuerrad einer Segelyacht
Das Steuerrad der „Libertine“

Häfen und Marinas

In Kroatien findet man verschiedene Arten von Yachthäfen:

  • kommerzielle Marinas
  • kommunale Häfen
  • Sporthäfen

Normalerweise unterscheiden sich alle Arten von Yachthäfen nicht stark voneinander. Während des Sommers ist es zudem möglich, in kleinen Häfen, Angelclubs und an der Uferpromenade anzulegen. Dies sind gegenüber den üblichen Häfen die günstigeren Alternativen.

Segelboote in der ACI Marina von Split Kroatien
Charteryachten in der ACI Marina von Split

Warum unser Segeltörn in Kroatien traumhaft war

Die Küste Kroatiens mit einem Segelboot zu erkunden können wir abolut empfehlen! Ein Segeltörn ist ein wahres Erlebnis und bietet einem eine komplett neue Perspektive und Möglichkeiten! Zusätzlich ist es eine der schönsten und umweltfreundlichsten Formen zu reisen.

Segelyachten im blauen Wasser und grüne Insel
Unsere Segelyacht von Sail Croatia

FAQ und Tipps

Welche Währung braucht man in Kroatien? Kuna (nicht Euro) Soll ich Bettwäsche oder Handtücher mitbringen?Nein, nur Strandhandtücher! Gibt es zusätzliche Kosten und Gebühren? – Ja, gibt es!

  • Eine Touristengebühr von 1,50€ pro Person und Tag
  • muss man sich selbst versorgen
  • mit 1-2 Bootstrips oder Wassertaxis sollte man planen
  • plane etwas Geld für Touristenattraktionen ein, Restaurants und Übernachtungen
  • es ist üblich, den Skipper zu Mahlzeiten außerhalb einzuladen und dem Skipper am Ende der Reise ein Trinkgeld zu geben!

Budget-Tipp: Essen und Getränke auf dem Festland (in Split) sind im Vergleich zu den Inseln viel günstiger. Wer für sich und die Crew am Anfang alles einkauft, spart Geld während der Woche.

Öko-Tipp: Bring wiederverwendbare Wasserflaschen mit oder kaufe nur einen großen Wasserkanister und fülle ihn in jedem Hafen nach. Leitungswasser ist in der gesamten Region von Split und auf den Inseln trinkbar.

Lust bekommen in Kroatien segeln zu gehen? Dann lies unseren vollständigen Beitrag in unserem Blog über die besten Inseln in der Nähe von Split.

Zusammenfassung

Segeln in Kroatien können wir sehr empfehlen. Wir sind zum ersten Mal dort gewesen und waren direkt begeistert. Ein Segeltörn in Kroatien ist vielleicht etwas teurer als andere Arten von Urlaubsreisen, aber es lohnt sich absolut.

Teile diesen Artikel:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben!

Wonach suchst du?

Die Autoren des Blogs:

Anni and Timo
Anni and Timo

Unsere Empfehlungen für Fotografie Ausrüstung

Das Equipment, das wir auf unseren Reisen mitnehmen: Optimiert auf Qualität, Gewicht & Zuverlässigkeit!

WEITERE ARTIKEL:

Schnellverzeichnis

Weitere Artikel die dir gefallen könnten: