Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Unsere Reise durch Südostasien

Im Oktober 2018 haben wir uns auf die Reise unseres Lebens gemacht. Und wir können schon gleich zu Beginn verraten: Es war das aufregendste und schönste Abenteuer, das wir je erlebt haben! Auf dieser Reise durch Zentral- und Südostasien hab wir so viel Schönes, aber auch Unschönes gesehen und wir haben uns aufgrund dieser Erfahrungen stärker  verändert, als wir es jemals erwartet hätten! Im Nachhinein können wir mit Gewissheit sagen, dass sich unsere Ansichten und Vorstellungen über unseren bisherigen Lebensstil und das Reisen an sich, aber auch über die Welt im Allgemeinen vollkommen verändert haben.

Speicher das Bild auf Pinterest und lies den Artikel später: Pinterest

Hier und jetzt wollen wir alles nochmal Revue passieren zu lassen und unsere Reise in Worte fassen. Darüber hinaus dachten wir uns, dass es doch schön wäre, wenn auch ihr mehr von uns und unserer „Geschichte“ erfahrt. Deshalb schreiben wir hier, wie wir zu dazu gekommen sind so lange am Stück auf Reisen zu gehen und was wir dabei alles erlebt haben.

Sollen wir uns wirklich ein Jahr Auszeit nehmen und auf Reisen gehen?

Während unserer Studienzeit sprachen wir über unsere Zukunftspläne und was wir machen wollen, sobald wir unsere Bachelor-Abschlüsse in der Tasche haben. Zum Glück hat sich dabei herausgestellt, dass wir die sehr ähnliche Vorstellungen von der Zukunft hatten! Wir wollten beide die Welt erkunden, bevor wir ins Berufsleben starten würden.

Unsere Eltern waren allerdings nicht wirklich glücklich, als sie von unseren Plänen erfahren haben. Zu reisen, statt den nächsten Abschluss zu machen oder einen Job zu finden, war nicht unbedingt das, was sie von uns erwarteten.

Aber zum Glück haben wir beide Familien, die uns in allem unterstützen und so haben sie auch Vertrauen in unsere Idee vom Reisen gewonnen.

Warum wir ein Jahr lang in Asien Backpacken gehen wollten?

Unsere Motivation zu reisen war die Sorge davor, die womöglich größte und beste Chance zu verpassen, die Welt zu erkunden!

Wir haben also beschlossen, sofort in den Flieger zu steigen, sobald wir unsere Abschlüsse an der Universität hinter uns gebracht haben.

Aber wohin sollte die Reise überhaupt gehen? Die Idee, nach Asien zu reisen, begann mit Annis großem Traum, irgendwann einmal die Philippinen zu reisen und dort mit dem größten Fisch und gleichzeitig dem größten Hai der Welt, einem Walhai, im offenen Ozean zu schwimmen. Timo war sofort Feuer und Flamme von dieser Vorstellung (wer will nicht mit einem Walhai schwimmen?!).

Wie wir unser Auslandsjahr geplant haben

Nachdem wir beschlossen haben, auf die Philippinen zu fliegen, haben wir noch einige weitere Ziele hinzugefügt! Wir dachten uns: Wenn wir schon so weit reisen, dann sollte es sich auch richtig lohnen!

Letztendlich haben wir uns dazu entschieden, gleich alle Länder rund um die Philippinen zu besuchen und somit möglichst viele Kulturen, Religionen, Landschaften und Meere zu entdecken! Am Ende wurde aus dem Plan von 2 Wochen Philippinen fast ein ganzes Jahr in Südostasien, einschließlich Indien und Sri Lanka.

Einen Monat vor unserem Start haben wir damit angefangen uns auf die Reise vorzubereiten. Neue Pässe, Arztbesuche, Medikamente und Impfungen und Backpacking-Ausrüstung.

Unsere Route durch Südostasien

Nach den ersten Ländern, Indien, Sri Lanka und Thailand, haben wir unsere Pläne geändert. Statt nach Myanmar und Laos reisten wir zuerst nach Kambodscha und Vietnam.

In Vietnam wurde Anni sehr krank, so dass wir fast beschlossen hätten, wieder nach Deutschland zurückzugehen. Zum Glück ging es ihr aber schnell wieder besser und wir beschlossen auf kürzestem Weg auf die Philippinen zu reisen um unser ursprüngliches Ziel (mit einem Walhai zu schwimmen) nicht doch noch zu verpassen.

Nach zwei fantastischen Monaten auf den Philippinen und der Begegnung mit gleich 2 Walhaien in freier Wildbahn ging es für uns weiter nach Indonesien.

Singapur und Malaysia waren für uns die letzten Länder in Südostasien, da wir uns entschieden haben, im Juli 2019 nach Deutschland zurückzukehren.

Reisen als Paar

Einige Leute fragten uns, ob wir jemals daran gezweifelt hätten, dass wir das als Paar schaffen (wir waren damals erst seit 1,5 Jahren zusammen).

Die Antwort war einfach für uns: Nein! Ganz und gar nicht!

Auf einem Geländer sitzendes Paar mit schöner Landschaft im Hintergrund
Wir auf einem Geländer im Norden von Thailand

Bevor wir Deutschland verlassen haben, haben wir bereits fast jeden Tag miteinander verbracht, sodass wir uns bereits recht gut kannten und wussten, dass wir uns gut aushalten können. Natürlich ist es immer noch etwas anderes, ein Jahr lang gemeinsam unterwegs zu sein. Aber wir waren immer davon überzeugt, dass wir auch das gut meistern können.

Frei und uneingeschränkt

Manchmal wirkte die Planung unserer Reise ziemlich spontan und nicht wirklich gut durchdacht zu sein, aber genau das wollten wir: Zum ersten Mal in unserem Leben unabhängig und uneingeschränkt in unseren Entscheidungen und Wünschen zu sein!

Zum Beispiel stand zu Beginn unserer Reise lediglich das Abreisedatum, das erste Reiseziel in Indien und ein Hotel für die erste Nacht fest – sonst nix. Auch während unserer gesamten Reise haben wir immer erst unterwegs entschieden wo es als nächstes hingeht und dementsprechend nie weiter Voraus geplant.

Wie wir unsere Reise finanziert haben

Wir haben beide während unserer Zeit in der Uni nebenbei als Werkstudenten gearbeitet und haben daher etwas Geld gespart. Zusätzlich haben unsere Eltern uns bei der Verwirklichung unserer Träume finanziell unterstützt.

Zeit vs. Geld!

Obwohl wir unsere Ersparnisse und die Unterstützung durch unsere Eltern hatten, wogen wir immer Zeit und Geld miteinander ab.

Da wir kein zeitliches Limit hatten, war klar: Je günstiger wir reisen, desto länger wird unsere Reise werden! Dies war unsere größte Motivation, so günstig wie möglich zu reisen und auch ein Grund, warum wir uns für relativ günstige Reise-Länder, die nahe beieinander liegen, entschieden haben.

Südostasien ist aus gutem Grund ein Paradies für Reisende mit kleinem Geldbeutel!

Kann Reisen günstig sein?

Oh ja!

Alles in allem haben wir weniger Geld ausgegeben, als wir ursprünglich geplant haben.

Dies war aus mehreren Gründen möglich: Wir aßen einheimisches Essen, tranken keinen Alkohol und übernachteten meist in günstigen Apartments oder Hotels.

War unser Gap-Year eine gute Idee?

Auf jeden Fall!

Verändert einen das Reisen?

Unser Jahr im Ausland brachte uns eine gewisse Freiheit, die viel in unseren Köpfen ausgelöst hat und wir glauben, dass wir dadurch ein stärkeres Bewusstsein zu vielen Dingen und Themen entwickelt haben.

Es ist ein bekanntes Klischee, dass Reisen den Geist verändert, aber wir können nicht leugnen, dass uns genau das passiert ist. In diesen 10 Monaten waren wir in der Lage, unabhängig von anderen Meinungen, sozialen Zwängen und den Bedürfnissen anderer Menschen zu denken und zu handeln.

Was lernt man bei einer solch langen Reise?

Während der Reise konnten wir unsere persönlichen Werte definieren. Aufgrund dieser Werte haben wir grundlegende Veränderungen und Entscheidungen getroffen, die mit Sicherheit unser zukünftiges Leben bestimmen werden.

Teile diesen Artikel:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben!

Wonach suchst du?

Die Autoren des Blogs:

Anni and Timo
Anni and Timo

Unsere Empfehlungen für Fotografie Ausrüstung

Das Equipment, das wir auf unseren Reisen mitnehmen: Optimiert auf Qualität, Gewicht & Zuverlässigkeit!

WEITERE ARTIKEL:

Schnellverzeichnis

Weitere Artikel die dir gefallen könnten: